Ein Mann macht seinen Job und hält sich an das Recht.
Deswegen wird er angezeigt, für schuldig erklärt und mittlerweile wiederholt angezeigt. Es handelt sich hier nicht um einen Roman von Kafka, es ist auch keine Bananerepublik weit, weit weg in der dies geschieht.
Nein, das ganze findet in Europa, sogar in der EU statt.

So geschehen ist dies dem ehemaligen Chef der griechischen Statistikbehörde, Andreas Georgiou, weil er wahre Wirtschafts- und Finanzdaten an die EU weitergegeben hat, welche die leidliche Misswirtschaft ungeschönt darstellten. Dafür wurde er jetzt zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Er wurde zudem bereits dafür das er die vorherigen Statistiken als betrügerisch bezeichnete, was im Übrigen auch die EU für die damaligen Statistiken anführte, zu 12 Monaten auf Bewährung verurteilt.
Man könnte meinen das nun eigentlich quer durch alle Parteien, von links bis rechts, ein Aufschrei ausbricht um diese kranke Fehlentwicklung zu rügen und bestenfalls zu stoppen.
Doch bis heute gibt es keine sichtbaren Solidaritätsbewegungen der großen Parteien für diesen Mann der versucht hat endlich reinen Tisch zu machen.
Wir als Bayernpartei fordern deshalb die Bundesregierung auf, Griechenland zur Einhaltung der Rechtsnormen zu drängen.

Sind Sie auch unserer Meinung?
Dann engagieren Sie sich für Bayern und werden Sie Mitglied der BP!

Hier geht's zum Online-Mitgliedsantrag.